Natur im Galicien-Lexikon

Die meisten Urlauber wollen nicht mehr einfach nur am Strand oder am Hotelpool liegen und ihren faulen Pelz in die Sonne legen. Immer mehr Urlauber wollen in ihren Ferien etwas erleben und sind auf der Suche nach einem Urlaubsziel mit möglichst vielen Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten und vor allem mit viel grüner Natur. Da ist man in Galicien in Spanien genau richtig, denn die Region gilt als die grünste von ganz Spanien. Zudem gibt es in der Region Galicien unheimlich viele Sehenswürdigkeiten, wie die Stadt Santiago de Compostela. Das Ziel von Tausenden von Pilgern beeindruckt mit ihrer Altstadt und den vielen Sehenswürdigkeiten in der Stadt und drum herum. Auch Badeaufenthalte in einer der vielen Thermen in Galicien ist eine wahre Wohltat. Am Strand kann man den Duft von verschiedenen Pflanzen und Kräutern einatmen, die direkt am Rande der Küste zu finden sind. Wandern kann man durch die ländliche Ruhe und Idylle und auch in den Kiefern und Korkeichenwälder kann man der Natur ganz nahe sein. Zurück zur Natur ist ein Trend, der noch viele Jahre anhalten wird und so ist man in Galicien auch sehr bestrebt, alles für die Erhaltung der Natur zu tun. Auch der Abenteuertourismus in Höhlen und in der freien Natur wird immer beliebter und zahlreich in Galicien angeboten. Auch Reiterferien oder Ferien auf dem Bauernhof kann man hier wunderbar verbringen. Hierzu bucht man am besten von Deutschland aus eine solche Reise, die allerdings selten als Pauschalreise angeboten wird. Dank des Internets ist es jedoch kein Problem, sich seine Reise nach Galicien individuell zusammen zu stellen. Die Angebote sind reichhaltig und da Galicien touristisch noch nicht so überfüllt ist, sind auch die Preise sehr moderat.

In diesem Artikel wird das Thema Natur behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum