Beliebte Artikel

Lugo
Lugo Lugo

Ourense
Ourense Ourense

Ferrol
Ferrol Ferrol

Lugo im Galicien-Lexikon

Im Nordwesten von Spanien befindet sich die Provinz Lugo, die zur autonomen Region Galicien gehört. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Lugo. Die ist mit einer Fläche von 9856 Quadratkilometern die flächenmäßig größte Provinz in der autonomen Gemeinschaft Galicien und grenzt im Norden an das Kantabrische Meer, im Westen an die Provinz Pontevedra und die Provinz A Coruna und im Süden an die Provinz Ourense. Im Osten grenzt die Provinz Lugo an Asturien und Kastlilien-Leon. Charakteristisch für die Provinz ist die gebirgige Landschaft, die in Richtung Küste durch das Kantabrische Gebirge leicht ausläuft. Im Westen der Provinz befinden sich mehrere galizische Berggruppen, wie der E Faro mit 1156 Metern. Im Zentrum und in der Stadt Lugo sowie in Süden bei Minforte de Lemos sind die meisten Ebenen zu finden. Die Meeresküste ist sehr zerrissen und hat mehrere Rias. Der Nio ist der Hauptfluss in der Provinz Lugo, der hier auch entspringt und in südliche Richtung durch Lugo fließt. Im Norden der Provinz befinden sich zudem einige Küstenflüsse, die ins Meer fließen, wie der Navia, der Eo und der Landrove. Durch Lugo führt auch ein Teil des weitberühmten Jakobsweges. In der gesamten Provinz leben rund 360.000 Einwohner, von denen mehr als ein Viertel in der gleichnamigen Hauptstadt leben. Die Hauptstadt hat einen wunderbaren Stadtkern, der von begehbaren römischen Mauern übergeben ist. In regelmäßigen Abständen von 100 bis 200 Meter befinden sich hier auch wuchtige halbkreisförmige Bastionen. Diese Mauer, in der Altstadt steht sind sehr sehenswert und darf bei einem Besuch in der spanischen Region Galicien einfach nicht fehlen.

Die Stadt Lugo

Die Stadt Lugo ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und befindet sich in der Mitte der autonomen Region Galicien. Direkt am Fluss Mino gelegen ist Lugo das zu Hause von rund 94.000 Spaniern. Die Provinz Lugo macht eine Fläche von 9856 Quadratkilometern aus, was sie zur flächenmäßig größten Provinz in der autonomen Region Galicien macht. Im Norden der Provinz befindet sich das Kantabrische Meer, im Westen die Provinz Pontevedra und die Provinz A Coruna und im Süden die Provinz Ourense. Im Osten schließt sich an die Provinz Lugo die autonomen Gemeinschaften Asturien und Kastlilien-Leon an. Besonders sehenswert ist der alte Stadtkern von Lugo, denn dieser ist von einer römischen Mauer umgeben, die man begehen kann. Sie stammt aus dem 3. Jahrhundert und hat halbkreisförmige Bastionen, die alle 100 bis 200 Meter erscheinen. Die römischen Mauern von Lugo wurden im Jahre 2005 zum Weltkulturerbe erklärt. Lugo ist die älteste Stadt in Galicien, denn ihre Gründung geht auf die Politik der Römer in der Epoche von Kaiser Augustus zurück. Mit der Gründung sollte vor allem der Nordwesten der Iberischen Halbinsel dauerhaft befriedigt werden. Im Namen des Kaiser Lucus Augustei gründete Paulus Fabius Maximus zwischen 14. und 13. v. Chr. Lugo. Zuvor befand sich hier seit ungefähr 25. v. Chr. ein Militärlager. Der Boden in dieser Region besteht hauptsächlich aus Schiefer, Kalk- und Standstein und ist daher ideal für die waldreiche Region geeignet. Durchquert wird die Gemeinde vom Rio Eu und der Rio Rodil hat hier in der Stadt seinen Ursprung.



Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kurzinformationen


Land: Spanien
Hauptstadt: Santiago de Compostela
Fläche: 29.574 km²
Einwohner: ~2.8 Mio.
Amtssprache: Spanisch
Gliederung: 4 Provinzen